portrait | pramudiya

© pramudiya
© pramudiya

Man sieht dem Jungen seine Kreativität förmlich an: Adrett gekleidet, eine 60er-Frisur, die Dolbany Brille aud Miami im Retro-Stil. Ein leicht desintressierter Blick hinter dem höchste Konzentration steckt. Hinter ihm sind seine Polaroid-Bilder, welche mit seiner SX 70 geschaffen wurden, die er seinen Händen hält. Er liebt analoge und digitale Fotografie und "optimiert seine Bilder jedes Mal wenn er auf den Auslöser drückt". Die Inspiration holt er sich meist aus Filmen, die er teilweise gerne rezensiert. Am liebsten macht er Portraits. Würde man seine Bilder zusammenfassen, so fallen mir spontan die folgenden Begriffe ein: Schlichtheit zur Darstellung der Natürlichkeit seiner Fotomotive, Ästehtik die sich meist aus der Komposition der Bilder mit ihren Mustern und Linien im Hintergrund widerspiegel und schließlich der Ausdruck und die Körpersprache der Charaktere, die der Stimmung des Bildes eine eigene Note verleihen. Es sei empfohlen einen Blick in die Gallerie von www.pramudiya.de zu riskieren und sich selbst einen Überblick zu verschaffen über Kunst, die sich nur schwer in Worte verpacken lässt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0