veranstaltung | kompass der friedrich-ebert-stiftung

© FES
© FES

Im Jahre 2012 habe ich an mehreren Wochenenden quer durch die Republik an der Akademie für Soziale Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) teilgenommen. Die Friedrich Ebert Stiftung ist wohl die bekannteste sowie älteste politische Stiftung Deutschlands und blickt auf eine fast 90-jährige Geschichte zurück. Rund um das Team von Dr. Christian Krell ist die Akademie der Stiftung darum bemüht, den Dialog mit renommierten Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wissenschaft zu fördern. Die Themenfeldern umfassen bspw. Wirtschaft, Globalisierung, Sozialstaat, Europa und Frieden im Kontext der Sozialen Demokratie. Bei den Wochenenden interessierten mich insbesondere die unterschiedlichen Charaktere, die wild zusammengewürfelt aus allen gesellschaftlichen Schichten aufeinandertreffen: Es fing bspw. mit einem Psychologiestudenten an, der derzeit auf Honolulu an Benefiz-Marathon-Läufen teilnimmt. Weiter ging es mit einem sehr reflektierenden Personal-Trainer der Medienwelt, der mir neue Perspektiven auf das Leben aufzeigte. Bei der letzten Veranstaltung schließlich unterhielt ich mich stundenlang mit einem Diakon, der mir Mythen und Legenden aus Politik, Kirche und Wissenschaft erzählte. Entstanden sind so einige Freundschaften - auch über die Inhalte der Akademie hinaus. Ende 2012 wurde mir schließlich der Kompass für Soziale Demokratie verliehen. Ein weiteres Engagement im Bereich der Sozialpolitik innerhalb der FES ist für 2013 bereits vorgesehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0