veranstaltung | dggö 2013 in essen

© dggoe
© dggoe

Nachdem die Jahrestagung 2011 in Bayreuth unter dem Schwerpunktthema „Finanzierung des Gesundheitswesens“ stand und in Konstanz 2012 „Rationierung und Priorisierung im Gesundheitswesen“ im Mittelpunkt standen, ging es in der Essener Tagung um die „Steuerung der Gesundheitsversorgung“.

Das Eröffnungsplenum unter dem Titel "Wettbewerb in der Krankenversicherung als Steuerungsinstrument der Gesundheitsversorgung? wurde von Prof. Dr. Jürgen Wasem gehaltet. Das Schlussplenum stand unter dem Motto "Pay for performance im Gesundheitswesen – Zukunftsweisend oder Irrweg?" unter Vorsitz von Reiner Leidl. Seit 2011 verleiht die Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö) einmal im Jahr die Gérard-Gäfgen-Medaille jeweils an eine Person, die sich um die Entwicklung der Gesundheitsökonomie in Deutschland in besonderer Weise verdient gemacht hat. Diese ging dieses Jahr an Prof. Dr. emer. Dieter Cassel, Universität Duisburg-Essen, der einer der Gründerväter der Gesundheitsökonomie in Deutschland war. Seine damaliger Vorschlag für einen morbiditätsorientierten RSA habe nach dem Laudator die Welt erkennbar verbessert. Meine Aufgabe bestand in der Moderation der Session zur Gesundheitsreform und -politik.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0