FOM-Forschungsbericht mit Grußwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe MdB

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU)  (c) Bundesregierung / Steffen Kugler
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) (c) Bundesregierung / Steffen Kugler

"Die gute medizinische Versorgung in unserem Land trägt dazu bei, dass viele Menschen länger leben und im Alter aktiv sein können. Die höhere Lebenserwartung und der größere Anteil älterer Menschen in der Gesellschaft führen aber zweifelsohne auch dazu, dass mehr Menschen innerhalb unseres solidarischen Gesundheitswesens behandlungs- und pflegebedürftig werden. Schon heute ist der Bedarf an Fachkräften speziell in der Pflege, aber auch allgemein in der Gesundheitswirtschaft sehr hoch. Dieser Bedarf wird weiter steigen. Damit wir die demografischen Veränderungen gut bewältigen können, brauchen wir also noch mehr Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind.

 

 Neben der Ausbildung in den klassischen Heilberufen entwickelt sich eine Vielzahl anderer Bildungsangebote. Zu diesen zusätzlichen Angeboten trägt die FOM Hochschule mit ihren Studiengängen im Bereich Gesundheit und Soziales bei. Ich würde mich freuen, wenn mithilfe der FOM Hochschule viele Menschen für eine anspruchsvolle und wichtige Arbeit innerhalb unseres Gesundheitswesens begeistert und ausgebildet werden können. Den Leserinnen und Lesern dieses Forschungsberichts 2014/2015 wünsche ich eine aufschlussreiche Lektüre!"

 

Weitergehende Informationen: FOM Forschungsbericht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0