studienfächer

David Matusiewicz ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Gesundheits- und Sozialmanagement an der FOM Hochschule für Oekonomie & Manangement in Essen - Deutschlands größter privaten Hochschule. Seit 2015 ist David Matusiewicz zudem als Dekan für den Hochschulbereich "Gesundheit & Soziales" verantwortlich. Er unterrichtet insbesondere die folgenden Studienfächer:

  • Innovationsmanagement und eHealth
  • Management für Gesundheitseinrichtungen
  • Gesundheits- und Sozialökonomie
  • Finanzierung im Gesundheitswesen
  • Marketing & Kundenorientierung

David Matusiewicz ist zudem Direktor des Institut für Gesundheit & Soziales (ifgs), dessen Forschungsergebnisse ebenso in die Lehre mit einfließen. Inhaltliche Schwerpunkte liegen insbesondere in den Bereichen Gesundheitsmanagement, Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie.

 

internationale vorträge

Matusiewicz D, Steigner G, Doarn CR, Schuette M, Thielscher C (2019): Digital Health in Germany: Health Apps for Corporate Health Management, Western Economic Association International’s (WEAI) 15th International Conference, March 21-24, 2019, Keio University, Tokyo (Japan).

Matusiewicz D, Koerber A, Sondermann W, Ventzke J (2018): Medical care study with psoriasis arthritis with SHI "big data" set, CHPAMS 2nd Biennial Conference, Mai 11-13, 2018, Yale University, New Haven (USA).

Matusiewicz D, Sondermann W, Ventzke J, Koerber A (2017): Analysis of the pharmaceutical medical care situation of patients suffering from psoriatric arthritis with data of the statutory health insurance, 6th annual global health conference, GHC 2017, 24-25.07.2017, Singapore (Singapore).

Addam M, Matusiewicz D (2017): Health IT Transformation from Medicine to Public Health- Knowledge Organization in the perspective of Digital Humanities: Research and Applications, 6th. International Symposium ISKO-Maghreb in Al-Hoceima, 11-12 May 2017, Morocco (Africa).

Matusiewicz D, Neumann A, Lux G, Wasem J (2017): Vom Studenten zum Dekan in elf Jahren - ein Impulsvortrag, 9. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö), Universität Basel, 18.-21.07.2012, Basel (Switzerland).

Matusiewicz D, Kaiser L (2016): Digital Corporate Health Management: Empirical analysis of the usage of digital health instruments in Germany, 5th annual global health conference, GHC 2016, 18.-19.07.2016, Singapore (Singapore).

Matusiewicz D (2015): Wettbewerb in der Krankenversicherung?, Keynote auf dem Symposium der Weis(s)en Wirtschaft, 17.09.2015, Wien (Austria).

Matusiewicz D (2015): Gesundheitspolitik aktiv: wichtig für Gesundheitsunternehmen?, 7. Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress (ögwk), Podiumsdiskussion, Wien (Austria).

Matusiewicz D (2014): Learnings from the German Health System, European Health Parliament, Google Headquarter, 21.11.2014, Brussels (Belgium).

Matusiewicz D (2014): Effekte der Krankenkassen-Liberalisierung in Deutschland, MED&CARE 2014, Conference über die Zukunft des Gesundheitswesens, 24.09.2014, Graz (Austria).

Matusiewicz D, Kochanczyk M, Wasem J, Lux G (2014): Empirical Analysis of Switching between Statuory Health Insurance Companies in Germany, iHEA and ECHE joint congress: Health Economics in the age of Longevity, July 13-16, 2014, Dublin (Ireland).

Matusiewicz D, Koerber A, Schadendorf D, Schoettler L, Wasem J, Neumann A (2013): Childhood Psoriasis – healthcare situation and quality of life in Germany, 9th iHEA world congress, 07.-10.07.2013, Sydney (Australia).

Matusiewicz D (2012): Risk adjustment and risk selection on the sickness fund in European countries - best practice Germany?, Otago International Research Network Annual (OIHRN) Conference, University of Otago, 7.-8.11.2012, Dunedin (New Zealand).

Matusiewicz D, Neumann A, Lux G, Wasem J (2012): Cost study for familial amyloid polyneuropathy - an analysis of Routine Statutory Health Insurance Data, European Conference on Health Economics (ECHE), Universität Zurich, 18.-21.07.2012, Zurich (Switzerland).

Matusiewicz D, Neumann A, Wasem J (2011): Childhood Psoriasis – an analysis of German health insurance data, 8th iHEA world congress, Poster und Vortrag, 10.-13.07.2011, Toronto (Canada).

 

gastvorträge

Regelmäßige Gastvorträge von Experten aus der Wirtschaft, Forschung und Praxis gehören zum festen Vorlesungskonzept. So sollen die Studierenden schon während des Studiums Kontakte zu Entscheidern und Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen aufbauen und selbst Anregungen und frische Ideen an die Experten herantragen. Bei Interesse können sich potenzielle Interessenten für Vorträge gerne melden. Andersherum können Studierende interessante und engagierte Persönlichkeiten als Gastreferenten vorschlagen. Zu den bisherigen Gastvorträgen zählen u.a.:

 

  • Bettina am Orde (2019): Sozialversicherungen im Wandel, Mitglied der Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, FOM Düsseldorf, 7.01.2019.
  • Dr. Dorothee Brakmann (2018): Disease Interception, Janssen - Pharmaceutical Companies of Johnson&Johnson, FOM Düsseldorf, 27.11.2018.
  • Dr. Heike Behle (2018): Social Return on Investment, Institute of Employment Research, University of Warwick, United Kingdom (UK), Essen 26.03.2018.
  • Eduard Meier (2018): Krankenkasse 2025 - was will der Kunde?, Gebietsleiter Vertrieb, Novitas BKK - Gemeinsam Gesund, Duisburg, 22.03.2018.
  • Dr. Manfred Knye (2017): Automotive Health - Geschäftsmodelle Gesundheit im Kontext zur Mobilität, Volkswagen AG, FOM Essen, 19.09.2017.
  • Dr. Fahimi-Weber (2017): Marketingkampagne dubidoc - über die Abschaffung des Praxiswartezimmers, dubidoc, FOM Essen, 12.09.2017.
  • Dr. Birgitt Killersreiter (2017): Qualität und Zertifizierung im Gesundheitswesen, VHS, FOM Wuppertal, 27.06.2017.
  • Simon Rösler (2017): Auswirkungen der Digitalisierung auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement, Consultant P. Rössler, FOM Neuss, 17.06.2017.
  • Stefanie Hollat (2017): Digitalisierung und Vernetzung der Gesundheitsakteure unter besonderer Berücksichtigung von Abrechungsdaten oder neudeutsch: big data, ARZ Haan AG, FOM Neuss, 17.06.2017.
  • Julia Zink (2017): Innovationen im Vertrags- und Versorgungsmanagement: Beispiele aus der Praxis, Siemens Betriebskrankenkasse (SBK), FOM Essen, 16.05.2017.
  • Claudia Kardys (2017): Ökonomische Betrachtung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, TÜV Rheinland, FOM Essen, 09.05.2017.
  • Dr. Manfred Knye (2017): Können wir uns das Investment in die Gesundheit der Mitarbeiter überhaupt leisten? Betriebliches Gesundheitsmanagement zwischen humanitärem Anliegen und wirtschaftlichen Zwängen, Volkswagen AG, FOM Essen, 10.04.2017.
  • Dr. Rüdiger Meierjürgen (2017): Prävention - eine Einführung, ehem. Barmer GEK, FOM Essen, 14.03.2017.
  • Christian Kind (2017): Intelligente Raumüberwachung mit Hilfe künstlicher Intelligenz - oder was haben Fußleisten mit dem Gesundheitswesen zu tun?, nevisQ, FOM Essen, 10.03.2017.
  • Dr. Klaus Juffernbruch (2016): eHealth - Status Quo und aktuelle Entwicklungen, Cisco Systems GmbH. Director Healthcare Internet Business Solutions Group, FOM Dortmund, 16.12.2016.
  • Dr. Kerstin Lepique (2016): Präventionsgesetz und die Rolle des Betriebsarztes im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, Praxis Lepique - Fachärztin für Allgemeinmedizin/Betriebsmedizin, FOM Dortmund, 10.12.2016.
  • Dr. Abdulillah Polat (2016): Interkulurelle Pflege und Marketing, Atatürk-Universität Erzurum (Türkei), FOM Duisburg, 9.12.2016.
  • Prof. Dr. Clarissa Kurscheid (2016): Neue Versorgungsformen im Gesundheitswesen, CRS GeNet GmbH - Beratung im Gesundheitswesen, FOM Dortmund, 29.11.2016.
  • Dr. Jens Geißler (2016): Marketing und Patientenorientierung von Kostenträgern und Leistungserbringern – Ein Vergleich zwischen UK - USA , Sinopsis AG, FOM Duisburg, 18.11.2016.
  • Dr. Daniela Lobin (2016): Gemeinsam sind wir besser! Der Weg zur Klinikmarke, St. Elisabeth Gruppe - Katholische Kliniken Rhein Ruhr, FOM Essen, 25.10.2016.
  • Dr. Björn Eggert (2016): Innovative Versorgungskonzepte in der Zahnheilkunde, goDentis, Tochterunternehmen DKV, FOM Essen, 20.09.2016.
  • Christoph Gormanns (2016): Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsförderung und Prävention in der Landeshauptstadt Düsseldorf, Gesundheitsamt Landeshauptstadt Düsseldorf (Koordination WHO Healthy City), FOM Essen, 13.07.2016.
  • Christian Gehne (2016): Zuweisermarketing - mit Kanonen auf Spatzen schießen?, Kliniken Essen-Mitte, FOM Essen, 26.04.2016.
  • Dr. Benjamin Niestroj (2016): d-fine - die Spezialisten für Risk & Finance, d-fine GmbH, FOM Essen, 11.01.2016.
  • Dr. Roman Mennicken (2016): Stationäre Vergütung mit Pay-for-Performance – Bestandaufnahme und Entwicklungsansätze, Landschaftsverband Rheinland, FOM Essen, 04.01.2016.
  • Dr. Oliver Tiemann (2015): Krankenhausrevision am Beispiel der Malteser Deutschland gGmbH, Malteser Deutschland gGmbH, FOM Essen, 22.12.2015.
  • Dr. Robert Arnold (2015): Regulatorische Rahmenbedingungen der Krankenhausfinanzierung, freie Politikberatung, FOM Dortmund, 20.11.2015.
  • Dr. Feyzullah Gökdemir (2015): Flüchtlinge als Chance für Deutschland - ein Praxisbericht aus der Perspektive eines Sozialmanagers, Integrationsbeauftragter Landkreis Hameln-Pyrmont, FOM Essen, 27.10.2015.
  • Dr. Charles Adarkwah (2015): Gesundheitsökonomische Evaluationen: ein Überblick über verschiedene Studienformen in 45 Minuten, Dept. of General Practice / Primary Care, University of Marburg , FOM Essen, 15.10.2015.
  • Dr. Holger Gothe (2015): Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie - eine Gegenüberstellung, UMIT (Hall in Tirol), FOM Essen, 15.09.2015.
  • Dr. Wilfried Boroch (2015): Marke und deren wettbewerbliche Positionierung im Gesundheitswesen, AOK Hessen- Die Gesundheitskasse, FOM Essen, 16.07.2015.
  • Katja Steinhauer (2015): Besondere Versorgungsformen am Beispiel der Finanzierung außerklinischer Beatmung in der Gesetzlichen Krankenkassenversicherung, Novitas BKK, FOM Essen, 11.05.2015.
  • Fabian Kellerhoff  (2015): Startup-Szene im Gesundheitswesen: Geschäftsidee und Umsetzung von Hospitalcheck, Hospitalcheck UG, FOM Essen, 11.05.2015.
  • Dr. Tobias Bischkopf  (2015): Marketing as Trasaction Design - Utility Rules, Novitas BKK, FOM Essen, 04.05.2015.
  • Jörg Repschläger  (2015): Persönliche Assistenz und die Kunst selbstständig zu leben - ein Erfahrungsbericht eines Betroffenen, Diakonie, FOM Essen, 12.04.2015.
  • Harald Stollmeier (2015): Blogging im Gesundheits- und Sozialwesen - angewandte Ethik für jedermann, freier Blogger im Gesundheitswesen, Moralblog, FOM Essen, 19.01.2015.
  • RA Dr. iur. Rainer Hess (2015): Erfahrungswerte aus dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), ehem. Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA), FOM Köln, 12.01.2015.
  • Dr. Gerald Lux (2014): Präventionsebenen und Präventionsdilemma, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement (Universität Duisburg-Essen), FOM Essen, 22.12.2015.
  • Dr. Wilfried Boroch (2014): Marke als Bestandteil der strategischen Unternehmensführung, AOK - Die Gesundheitskasse, FOM Essen, 20.12.2014.
  • Dipl.-Ing. Katja Cramer (2014): Ein Pharmaunternehmen auf dem Weg zum Gesundheitsunternehmen, Janssen - Pharmaceutical Companies of Johnson&Johnson, FOM Essen, 28.11.2014.
  • Dr. Tobias Bischkopf (2014): Eine „ECHT ANDERE“-Marketingkampagne in der gesetzlichen Krankenversicherung, Novitas BKK, FOM Essen, 14.11.2014.
  • Prof. Dr. Joachim Papenberg (2014): Erfahrungen aus 15 Jahren Harvard University und Implikationen der aktuellen Gesundheitsreform für Deutschland, ehem. Harvard University, FOM Essen, 3.11.2014.
  • Frank Neumann (2014): Krankenkassen Management - hinter den Kulissen, ehem. Vorstandsvorsitzender BIG diekt gesund, FOM Essen, 15.10.2014.

 

themen abschlussarbeiten

  • Automotive Health (Master)
  • Übersichtsarbeit zum Dienstleistungsmarketing im Gesundheitswesen (Bachelor)
  • Gesundheitsapps - Überblick und Evaluationsmöglichkeiten (Master)
  • Digitale Gesundheit - eine Übersichtarbeit zur Entwicklung der Start-ups und Entrepreneuren (Bachelor)

Bei Interesse an einem dieser Themen können Sie mich gerne kontaktieren.

 

doktorandenbetreuung

Promotionen werden in Kooperation mit der Universidad Católica San Antonio de Murcia (UCAM) in Spanien angeboten. Derzeit werden die folgenden beiden Themen betreut:

  • Privatisation and ownership performance - an empirical analysis of the german hospital market
  • Adaptive development of a customer relationship model for managing patient relations in the context of the pharmaceutical industry

Für weitere Informationen siehe Promotionsprogramm der FOM Hochschule.

 

lehrbücher

Lehrbuch Medizinmanagement

Wasem / Staudt / Matusiewicz

 

1. Auflage, 2013

560 Seiten

MWV Verlag

ISBN-10: 3941468995

 

 

Management im Gesundheitswesen
(für dummies)

Matusiewicz

 

1. Auflage, 2018

300 Seiten

Wiley Verlag.

ISBN-10: 9783527711802

Routinedaten im Gesundheitswesen

Swart / Ihle / Gothe /
Matusiewicz

 

2. Auflage, 2014

536 Seiten

Huber Verlag.

ISBN-10: 3456854358

Überblick über das deutsche Gesundheitssystem: Gesundheitssysteme, Akteure des Gesundheitssystems, Gesetzliche Krankenversicherung, Private Krankenversicherung, Pflege, Krankenhaus,

Reha, Palliative Versorgung, ambulante ärztliche Versorgung, ambulante zahnärztliche Versorgung, Arzneimittel, Heilmittel, Hilfsmittel, Besondere Versorgungsformen, Gesundheitsschutz

Forschung und Beratung, E-Health

 

Dieses Buch bietet eine umfassende und praxisnahe Einführung in das Management von Krankenhäusern, Arztpraxen, Krankenkassen, Pflegeeinrichtungen etc. Sie erfahren alles über das deutsche Gesundheitswesen, seine Terminologie, Akteure, Steuerungsansätze und Modelle. PS: Das englische Wort dummy hat viele Bedeutungen, unter anderem auch „Dummkopf". Ab Herbst 2018 im Handel erhältlich.

 

 

 

Das Buch mit Lehr- und Handbuchcharakter:

Verschiedene Quellen von Sozialdaten werden systematisch dargestellt. Es setzt Standards für den grundsätzlichen Umgang mit Sozialdaten und leitet daraus Empfehlungen für die Bearbeitung ab.

Es zeigt auf, wie sich wichtige Teile der Gesundheitsberichterstattung aus Routinedaten entwickeln lassen. Das Buch richtet sich an alle Forscher und Praktiker.



zusatzmaterial

Download
Das deutsche Gesundheitssystem – Akteursmatrix
Akteursmatrix ©.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Offizielle XING-Hochschulgruppe FOM Gesundheit & Soziales

ca. 750 Mitglieder \ geschlossene Gruppe \ News, Veranstaltungen, Literatur \ Jetzt kostenlos anmelden.

weitere lehre

Universität Duisburg-Essen | Universitätsklinikum Essen | Uniklinik RWTH Aachen | Universität Bielefeld |
Goethe-Universität Frankfurt | Westfälische Hochschule | HFH Hamburg | u.a.